Ein konstanter Strahlmittelstrom mit trockener Druckluft. Halten Sie es kühl, sauber und trocken.

Nachkühler bis zu 3 m³/min

Zum problemlosen Strahlen muss die Druckluft so trocken wie möglich sein. Das umfangreiche Sortiment an Nachkühlern von Gritco ist speziell dafür ausgelegt, die bestmögliche Druckluft für alle Arten von Strahlanlagen zu liefern: kleine, mittlere und große.

Um einen gleichmäßigen Strahlmittelfluss zu erhalten und Verstopfungen, Strahlkesselprobleme, Verschleiß und Wartung zu vermeiden, muss die Druckluft gekühlt werden (auf ca.  9°C über Umgebungstemperatur). Durch diesen Temperaturabfall kondensiert das Wasser und bildet Tropfen. Diese Tropfen werden durch den Zentrifugalabscheider entfernt. Zur weiteren Verbesserung der Druckluftqualität - frei von Öl und anderen Verunreinigungen - können optional Druckluftfilter eingebaut werden.

Die Nachkühler sind mit einem pneumatischen Motor für den universellen Einsatz ausgestattet. Für die stationäre Installation oder zur Einsparung von Druckluft ist auch ein 240-V-Elektromotor erhältlich. Mit einem 12-V-Gleichstrommotor können die kleineren Modelle an die Kompressorbatterie angeschlossen werden.

  • Leistungsstarke Vorteile

    • Leicht zu bewegen und zu installieren
    • Schnell einsatzbereit in weniger als 1 Minute
    • Leicht zu erreichendes und zu bedienendes Ablasssystem
    • Optional, automatische Ablass

  • Bessere Strahlmöglichkeiten

    • Störungsfreies Strahlen durch 80 - 85% trockenere Druckluft
    • Modelle mit einer Nennleistung von 1 bis 3 m³/min (35 zu 105 CFM)
    • Minimaler Druckfall durch große Verrohrung
    • Maximale Leistung bei geringem elektrischem oder pneumatischem Energieverbrauch durch optimales Lüfterdesign
    • Große Auswahl an (optionalen) Öl- und anderen Filtern

  • Qualität beinhaltet

    • Hochwertiger Wärmetauscher mit Kupferrohren und Aluminiumlamellen
    • Kühlrippen durch massives Gitter geschützt
    • Langlebige Pulverbeschichtung

  • Wirtschaftlichere Strahlergebnisse

    • Höchstmögliche Strahlleistung durch störungsfreien Betrieb mit weniger Unterbrechungen
    • Reduzierter Strahlmittelverbrauch durch bessere Dosiermöglichkeiten mit einem konstanten, gleichmäßigen Strahlmittelfluss
    • Eliminiert kostspielige, schlechte Strahlergebnisse, die durch feuchte Druckluft verursacht werden